| PRESSEBERICHTE zu KUUUK |

PRESSEBERICHTE ||| Medienberichte ||| Artikel ||| Infos

… zu / über KUUUK-Bücher und Autorinnen*Autoren und so weiter …

Hinweis: ÄLTERE PRESSEBERICHTE finden Sie noch auf dieser HTML-KUUUK-Seite

www.kuuuk.com/presseberichte.htm

||| KUUUK = HOCHWERTIGE INHALTSSTOFFE |||

Carmen Gauger in der Ostee-Zeitung

Bitte lesen Sie den Artikel vom 29.4.2020 online.

Direktlink zum Artikel Der Artikel hat allerdings eine Bezahlschranke

FUNDA AGIRBAS in ZEIT ONLINE 11. Februar 2020, 20:09 Uhr

Griechenland: Die vergessenen Kinder aus Olive Grove

Sie haben ihre Familien verloren, sind gebrochen und hoffnungslos: die Minderjährigen im griechischen Flüchtlingslager Moria. Sie wollen ihre Geschichten erzählen.

Eine Reportage von Funda Ağırbaş, Lesbos

Der kleine Propellerflieger umkreist die griechische Insel, macht sich bereit zur Landung auf dem überschaubaren Flughafen. Ich schaue aus dem ovalen Fenster zu meiner Rechten. Dichte Wälder recken sich in weite Höhen, satte Grüntöne soweit das Auge reicht. Baumkronen reflektieren das gleißende Licht. Die Luft ist klar, der Himmel blau. Aus der Vogelperspektive erwartet uns das Paradies.

>>> BITTE WEITERLESEN AUF ZEIT-ONLINE

BITTE WEITERLESEN AUF https://www.zeit.de/kultur/2020-02/griechenland-fluechtlinge-fluechtlingslager-moria-kinder-lesbos

4.2.2020

ANUAS E.V. – HILFSORGANISATION FÜR ANGEHÖRIGE VON MORD-, TÖTUNGS-, SUIZID- UND VERMISSTENFÄLLEN, ANUAS-Talk –

Interview mit Charlotte Uceda Camacho zum Mord an ihrer Tochter Lorén https://www.youtube.com/watch?v=2cUCa23D-DM zum Video Familie Uceda-Camacho besucht die Bundesgeschäftsstelle des ANUAS e.V.. Im ANUAS-Talk-Café, innerhalb eines ANUAS-Talks berichten die Eltern, was Ihnen und ihrer Familie passiert ist:


31.1.2020

„Selbst wenn wir wollten, könnten wir nicht“ Energiewende und Atomausstieg zugleich, geht das?

Junge Freiheit Nr. 6 | 2020 | 31. Januar 2020

Moritz Schwarz interviewt Manfred Haferburg

KUUUK-Link zum Roman WOHN-HAFT (von Manfred Haferburg)

Ab 7.1.2020 ist das Heft zu kaufen.

Paul Brauhnert und NVA Schwedt in der Zeitschrift „Militär & Geschichte“.

„Armeeknast der NVA“ „Furcht und Schrecken“ | 6 Seiten ARTIKEL zu SCHWEDT in “ Militär & Geschichte “ Ausgabe 2/20 = 2020 mit Illustrationen von Paul Brauhnert und einem Literatur-Tipp zu Paul Brauhnerts #kuuuk #brauhnert KUUUK-Buch TIERE IN MENSCHENGESTALT KUUUK-Link zum Buch von Paul Brauhnert TIERE IN MENSCHENGESTALT … Bezug: Militärgefängnis Schwedt

ARTIKEL RHEINPFALZ 18.12.2019

Der etwas andere Kobold

Kinderbuchautorin Moni Folz veröffentlicht zweites Werk „Vermalekröt!“

Von Ali Reza Houshami

LEINSWEILER. Nett, frech, tollpatschig – so präsentiert sich ein Kobold namens Theodor …

>>> BITTE LESEN DIE DEN GANZEN 5-spaltigen ARTIKEL IN DER RHEINPFALZ VOM 18.12.2019
ODER (für den kompletten Artikel allerdings mit extra RHEINPFALZ-LESE-PASS) ONLINE: Link

KUUUK-Link zu VERMALEKRÖT! (von Moni Folz)

12.12.2019

Artikel im Bonner GENERAL-ANZEIGER.

Geschrieben von der Journalistin Ebba Hagenberg-Miliu

Atemberaubende Paarbeziehung

Nach einem spannenden Wettbewerb der Parkbuchhandlung: Der Münchener Autor Matthias Thonon wird Godesberger Literaturpreisträger 2019

AUSZUG:

>>>> Bad Godesberg. Der 30-jährige Literat vorne am Pult im Haus an der Redoute las konzentriert und unaffektiert aus seiner Kurzgeschichte „Am frühen Morgen“. Acht Minuten hatte auch Matthias Thonon Zeit, sich für den diesjährigen Godesberger Literaturpreis der Parkbuchhandlung zu präsentieren. Und die nutzte er bestens. Sein Text … <<<<

UND NOCH EIN AUSZUG:

>>>> Mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde die Berliner Autorin Katja Schraml, deren lyrischer Prosa man ihre unbändige Passion für Sprache sofort anhörte. Wobei auch die übrigen Finalisten spannungsgeladene und sprachlich ausgezeichnete Lesungen … <<<<

BITTE LESEN SIE DEN GANZEN ARTIKEL IM BONNER GENERAL-ANZEIGER VOM 12-12-2019, Seite 22, Ausgabe BAD GODESBERG

KUUUK-Link zu VERMALEKRÖT! (von Moni Folz)

10.12.2019 TAG DER FREUDE KUUUK-Autorin Katja Schraml gewinnt den Publikumspreis beim 9. Bad Godesberger Literaturwettbewerb im Haus an der Redoute in Bonn (Bad Godesberg) In diesem Jahr (2019) fand der Godesberger Literaturwettbewerb bereits zum 9. Mal statt. Der von der Parkbuchhandlung (Inhaberin Barbara Ter-Nedden) ins Leben gerufene Wettbewerb hat sich zu einer festen Größe im Bad Godesberger Kulturleben entwickelt und zieht AutorInnen aus ganz Deutschland an. Auch aus Österreich. Die Jury bestand in diesem Jahr aus der Pädagogin Annie Katherina Kawka-Wegmann, dem GA-Redakteur Rüdiger Franz und den Germanisten Prof. Dr. Norbert Oellers sowie Prof. Dr. Georg Guntermann. Autorinnen und Autoren wird ein Forum geboten, um Texte aller literarischen Gattungen zu präsentieren. Aus allen Einsendungen wählte die Jury 10 AutorInnen aus, die während einer Veranstaltung ihre Texte im „Haus an der Redoute“ lesen sollten. 8 Autorinnen und Autoren kamen am 10.12.2019 (an diesem Tag wurden übrigens auch 2 Literaturnobelpreise überreicht) ins „Haus an der Redoute“ in Bonn-Bad-Godesberg (Bad Godesberg ist heute ein Stadtbezirk / Stadtteil von Bonn), um LIVE vor Publikum zu lesen. (2 weitere Autoren/innen waren aus unterschiedlichen Gründen verhindert.) Nach den Lesungen von je Person circa 8 Minuten kam es zur Abstimmung durch das Publikum, und zu einer kleinen Auszählpause. Der Publikumspreis ging danach an Katja Schraml. Das alles geschah in Anwesenheit von Bezirksbürgermeister Christoph Jansen, der ein paar nette Worte zur Begrüßung sprach. Der Schraml-TEXT, der vorgelesen/vorgetragen wurden, am 10.12.2019 in Bonn-Bad-Godesberg:
Wi(e)derwanderstand
PUBLIKUMSPREIS = Katja Schraml 1. PREIS JURY (Hauptpreis) = Matthias Thonon 2. PREIS JURY = Daniela Chmelik 3. PREIS JURY = Renate Aichinger Das Buch der ausgewählten Texte zum Wettbewerb ist im im Kid Verlag erschienen. Barbara Ter-Nedden (Hrsg.), Am frühen Morgen. Anthologie, Kid Verlag 2019, 12,80 Euro. ISBN 9783947759361 © FOTO: KLAUS JANS KUUUK-Link zum Roman JOSEF DER SCHNITZER STUMPF (von Katja Schraml)

KUUUK-Link zu VERMALEKRÖT! (von Moni Folz)

4.12.2019 Eine neuer TEXT von KUUUK-Autorin Funda Agirbas = Funda Ağırbaş erscheint auf ZEIT ONLINE: >> Identität: Denken sollst du anderswo Wir fühlen uns sicher in unserer Demokratie. Doch der Blick auf verfolgte Journalistinnen und Autorinnen zeigt: Wir müssen auch hier aufstehen für unsere Menschenrechte. << Bitte lesen Sie dort den ganzen Artikel: Direkt-Link zu ZEIT ONLINE und FUNDA AGIRBAS 28.11.2019 Szenische Lesung aus dem Roman JAN ein Donnerstag aus dem Funda-Agirbas-Roman JAN (in Anwesenheit der Autorin) … veranstaltet zusammen mit der MEDIOTHEK der Carl-von-Ossietzky-Schule © FOTO: FUNDA AGIRBAS Ort: Carl-von-Ossietzky-Schule, in der MEDIOTHEK Staatliche Europaschule Berlin (SESB) Blücherstr. 46-47 10961 Berlin SCHAUSPIELER: Justin Otto als „Der Junge“. Florian Heise als „Jan“. Bild unten, Bildmitte: Die Autorin Funda Agirbas mit den beiden Schauspielern. („Das JAN-Team“) © FOTO: FUNDA AGIRBAS KUUUK-Link zum Roman JAN (von Funda Agirbas) Autor Faruq Mirahmadi ERHIELT EINEN PREIS, am 23.11.2019, in Bonn Die Geschichte mit dem Titel „Mein erster Kassettenrekorder“ wurde im Literaturwettbewerb bei der 12.Bonner Buchmesse Migration in der Kategorie „Kinder- und Jugendgeschichten“ mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. Am 23. November 2019 fand die Preisverleihung im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland statt. Der Text ist zudem im Free Pen Verlag in der Anthologie: „Nationalität, Vielfalt …“ veröffentlicht. (ISBN 9783945177730) Deckblatt der Anthologie der eingereichten und ausgewählten Beiträge. Darin auch die preisgekrönte Geschichte von Mirahmadi. Mit Beiträgen von: –Kinder- und Jugendgeschichten: Heike van den Bergh, Ingrid Kansy, Oliver Meiser, Faruq Mirahmadi, Werner Stangl –Kurzgeschichten und Erzählungen: Samer Al Najjar, Isabel Folie, Constanze Geert, Oliver Graf, Brigitte Heidebrecht, Marget Küllmar, Jutta Krähling, Josef Krug, Kerstin Meixner. Regina Schleheck, Volker Stahlschmidt –Lyrik: Richard Barth, Max Bauer, Cornelia Biermann, Jürgen Borchert, Ralf Burnicki, Laurenz Classen, Molla Demirel, Bettina Engel-Wehner, Gabriele Franke, Reinhard Großmann, Harald Kappel, Kerstin Kurrat, Elisabeth ba Schmid, Karin Schneider, Peter Schütt, Martina Sens, Petra Stabenow, Volker Theodorczyk, Christine Zickmann KUUUK-Link zu SCHABO UND SUHRAB (von Faruq Mirahmadi RHEINPFALZ, Ausgabe vom Samstag, 23.11.2019 Nils‘ Schmökertipp (Bezug: Das 2. Kobold-Theodor-Buch von Moni Folz: „Vermalekröt!“) Kobold Theodor und das wahrhaft Böse
Den wuschelstrubbeligen Kobold mit den Hörnchen am Kopf kennt ihr ja schon: Theodor hat sich bereits vergangenes Jahr in das Leben der südpfälzer Autorin Moni Folz geschmuggelt, wurde mit den Abenteuern in der Untenwelt der Held ihrer ersten …
<< >>>Bitte weiterlesen in >>>RHEINPFALZ >>>23.11.2019 >>> LINK zur ONLINE-VERSION Geschrieben von tst = Autoren*innen-Kürzel KUUUK-Link zu VERMALEKRÖT! (von Moni Folz)
Artikel OSTSEE-ZEITUNG vom 20.11.2019, Mittwoch City-Konzert abgesagt – Jugendliche rasten aus Polizeieinsatz 1978 in Rostock blieb nicht ohne Folgen / Einige werden verurteilt / Paul Brauhnert erforscht ihr Schicksal Autor des Zeitungs-Artikels ist Bernhard Schmidtbauer. Der Autor, der die Hintergründe zu 1978 erforscht, ist KUUUK-Autor Paul Brauhnert. Paul Brauhnert erforscht die Hintergründe und Folgen eines Volkspolizei-Einsatzes gegen Jugendliche 1978 in Rostock. Damals uferten deren Proteste gegen die kurzfristige Absage eines Konzerts mit „City“ und „Berluc“ aus. Die Folgen waren für einige verherrend. Bitte lesen Sie den ganzen Artikel in der OSTSEE-ZEITUNG. Seite 13. >>> LINK zum Artikel ONLINE, den man komplett aber nur als registrierte OZ-Plus-Leser im Internet lesen kann. Radio BAYERN 1, 2:19 min. Autoren des Radiobeitrages: Michael Kubitza, Bernd Diestel Manfred Haferburg #haferburg und sein DDR-Schicksal in einem 1-11-2019-Beitrag auf BAYERN 1: aus der Reihe: TAG FÜR TAG: UNSER COUNTDOWN ZUM MAUERFALL – IN OST UND WEST Countdown Mauerfall: Kühle Küsschen in Moskau | 1.11.1989 ZITAT >>Während Egon Krenz in Moskau in die Kameras lächelt, sitzt Manfred Haferburg im berüchtigten Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen in Ostberlin. Der 41-jährige Atomingenieur war im Mai verhaftet worden, als er versucht hatte, über die Tschechoslowakei in den Westen zu flüchten.<< Und es folgen weitere Sätze zu Haferburg, der am 1.11. aus der DDR-Haft freikommt. Zum Beitrag, Nachhören im Internet: Direkt-Link KUUUK-Link zum Roman WOHN-HAFT (von Manfred Haferburg) Bericht in der „Gießener Allgemeine“, 15.10.2019 zur Lesung von Hanna Pfetzing am 13-10-2019 in HUNGEN im Schloss. Genauer: in der Scheune des Schlosses. Ein Artikel von Nastasja Akchour-Becker Bitte lesen Sie den ganzen Artikel in der Zeitung selbst oder online bei der Gießener Allgemeine >>>>Direkt-Link Eingeladen zu der Lesung hatte der Freundeskreis Schloss Hungen. KUUUK-Link zu DREIZEHN FRAUEN UND DIE PIZZA IN NIZZA (von Hanna Pfetzing) Szenische Lesung des Buches „Jan“, geschrieben von der Autorin Fundsa Agirbas am 12.9.2019 für VIVANTES Berlin, Am Urban, Ort der Aufführung: aquarium am Südblock | narrativ e.V. | Skalitzer Str. 6 | 10999 Berlin buch jan von funda agirbas © FOTO: FUNDA AGIRBAS Dunkle Haare = Justin Otto als „Der Junge“. Blonde Haare = Florian Heise als „Jan“. KUUUK-Link zu JAN (von Funda Agirbas) Artikel in der RHEINISCHEN POST, Donnerstag, 22.8.2019 Verfasst von der Journalistin Marlen Kess Leben ohne Lorén
>>> Im Mai 2013 wird die 24-jährige Lorén Uceda Camacho von ihrem Ex-Freund erstochen, der später wegen Totschlags verurteilt wird. Ihre Familie kann das bis heute kaum fassen, für sie war es Mord. Ein Besuch.
SIEGEN Im Märchen über die kleinen Leute von Swabedoo tauschen diese warme, weiche Pelze aus, immer, wenn sie sich begegnen. Das sorgt im ganzen Dorf für ein wohlig-warmes Glücksgefühl. Als Lorén, geboren am 4. September 1988, noch ein kleines Mädchen war, war das Märchen ihre Lieblingsgeschichte. Ihre Eltern nannten sie deshalb auch noch als junge Frau die Prinzessin von Swabedoo. Anders als … <<< BITTE LESEN SIE DEN ARTIKEL in der RHEINISCHEN POST. (Anbei nur eine sehr starke Verkleinerung zur Dokumentation.) LINK zur ONLINE-VERSION der RHEINISCHEN POST, aber zum LESEN muss man sich registrieren: LINK KUUUK-Link zum Buch LORÉN (von Charlotte Uceda Camacho) Vorankünding: Szenische Lesung aus Funda Agirbas / Roman „Jan“ / am 12.9.2019 in Berlin-Kreuzberg Veranstaltet vom Vivantes (Klinikum Am Urban) Ort der Lesung: Aquarium am Südblock, Skalitzer Straße 6, Zeit: um 18 Uhr (2 Schauspieler + Autorin) KUUUK-Link zu JAN (Funda Agirbas) Lesung Heidi Lehmann am 19.8.2019 in Hamburg Barmbek, im „Barmbeker Tabu“ KUUUK-Link zu BITTERSCHÖNES SCHICKSAL ODER ALS MEINE MUTTER SELTSAM WURDE (Heidi Lehmann) Artikel im Solinger Tageblatt zu KUUUK-Autorin Gudrun Tossing 17.8.2019 IHRE KRIMIS SPIELEN IN AMERIKA >> Gudrun Tossing lebt in Solingen und schreibt unter dem Namen Jeff Sailor << Artikel verfasst von Jutta Schreiber-Lenz. Erschienen in der Papierausgabe vom 17.8.2019 Artikel ist online nur zu lesen, wenn man zum PLUS-Programm des Solinger Tageblattes Zugang hat. LINK zum Artikel, online-Version Mai 2019: Besprechung des Romans JAN von FUNDA AGIRBAS in/auf der Plattform jup! Berlin Nachrichten und Jugendinfos von und für Jugendliche. Rezension verfasst von Mara Grigorian. DIREKT-LINK

Siehe auch ältere Pressebrichte bei

http://www.kuuuk.com/pressberichte.htm

UND

https://www.kuuuk.com/fruehere-pressberichte.htm

Deine Website hat keine schlagwörter, also gibt es hier im Moment nichts zu sehen.

Juni 2020
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  


| KUUUK Verlag und Medien Klaus Jans |
| Cäsariusstr. 91 A | 53639 Königswinter bei Bonn |
DEUTSCHLAND
| TEL 02223-903400 | +49-2223-903400 |
| FAX 03212-1114449 | +49-3212-1114449 |
Mitgliedsnummer im Börsenverein des
Deutschen Buchhandels
13580

http://www.kuuuk.com

VERLAGS-KENN-NUMMER BEI DER ISBN-Agentur
(ISBN = Internationale Standard Buchnummer)
978-3-939832 und 978-3-96290

KUUUK IST BEI DER AUSLIEFERUNG RUNGE
Medien Service Runge (MSR)
Runge Verlagsauslieferung
Ansprechpartner: Team 3
Bergstr. 2
33803 Steinhagen
FON 05204-998-123
FAX +49(0) 5204 998 114
MAIL msr ATT rungeva.de

KUUUK ist bei LIBRI und KNV und UMBREIT

kuuuk logo variation schraeg

GESAMTVERZEICHNIS ||| KUUUK mit 3 U ||| Bücher und E-Books und Audio-CDs vom KUUUK-Verlag

| KUUUK Verlag und Medien Klaus Jans |
| Cäsariusstr. 91 A | 53639 Königswinter bei Bonn |
DEUTSCHLAND
| TEL 02223-903400 | +49-2223-903400 |
| FAX 03212-1114449 | +49-3212-1114449 |

Mitgliedsnummer im Börsenverein des
Deutschen Buchhandels
13580
http://www.kuuuk.com
VERLAGS-KENN-NUMMER BEI DER ISBN-Agentur
(ISBN = Internationale Standard Buchnummer)
978-3-939832 und 978-3-96290

KUUUK IST BEI DER AUSLIEFERUNG RUNGE = RungeVA Steinhagen